Autonome Fahrzeuge: Boom selbstfahrender Elektroautos durch Carsharing | heise online

Der Markt für selbstfahrende Autos soll über Carsharing erobert werden. Dabei möchte die Autoindustrie auch den Umschwung zum Elektroauto herbeiführen. Aber rechnet sich das?

Quelle: Autonome Fahrzeuge: Boom selbstfahrender Elektroautos durch Carsharing | heise online

Ich finde ja die Bezeichnung „selbstfahrendes Automobil“ irgendwie witzig. Ich muss ständig an das „department of redundancy department“ denken.

Neulich bei der Post

Mein Paket
Mein Paket!

Heute war ich bei der Post und wollte mein Paket abholen. Ich hatte es eigentlich, wie üblich, zur Packstation schicken lassen, aber es war wohl zu groß. Also wurde es in die Filiale umgeleitet. Grmpf. Also habe ich etwas früher Feierabend gemacht, damit ich es bis zum Ende der Öffnungszeit schaffe. Es ergab sich folgender Dialog:

Ich: „Guten Tag, mein Name ist Hötting. Ich möchte mein Paket.“

Postangestellte: „Dann schaue ich mal, wo ich Sie hingepackt habe.“

… Sie verschwindet nach hinten … Sie kommt wieder: „Ich habe Sie in Fach Eins gesteckt, da sind Sie aber nicht.“

Ich: „Stimmt. Ich habe mich hier vom Schalter auch nicht wegbewegt.“

PA guckt verwirrt. „Ich gehe nochmal gucken“ und verschwindet nach hinten.

Ich: „Keine Angst, ich geh‘ nicht weg.“

PA kommt mit Riesen-Paket wieder zurück: „Sie waren zu groß für die Station, deswegen hat man Sie hier hin gebracht. In Fach Eins waren Sie nicht. Sie waren in Fach Zwei.“

Ich: „Oh. Da habe ich mich wohl ganz gut versteckt, nicht wahr? Ich danke Ihnen für Ihre Mühe. Tschüß!“

PA: „Auf Wiedersehen“

Auf dem Nachhauseweg musste ich die ganze Zeit schmunzeln. Man muss die Menschen einfach lieben, nicht wahr?

Artikel: Wachwechsel im Rathaus: Live: Moenikes „total überwältigt“ | Waltroper Zeitung

Artikel: Wachwechsel im Rathaus: Live: Moenikes „total überwältigt“ | Waltroper Zeitung.

So sehr ich bedaure, dass das Wahlergebnis der Stichwahl in Waltrop eine Partei stärkt, die ich nicht wirklich gut finde, bin ich doch froh, dass mit Frau Moenikes zumindest die Chance für eine Erneuerung der Waltroper Verwaltung besteht. Mit Frau Heck-Guthe, die ja doch nur für ein „Weiter so!“ stand, war meiner Meinung nach der Stillstand vorprogrammiert. (Auch wenn der Spielraum eines Waltroper Bürgermeisters bedingt durch den Stärkungspakt beschränkt ist.)

Daher: Viel Erfolg und viele Glückwünsche, Frau Moenikes